Ausgabe 09/2017 Top Speed - Ihre Automobil- und Motorradzeitschrift
Top Speeed HB-Werbung und Verlag GmbH & Co. KG
  • Buch "Geheimentwicklungen und andere Eisenacher Automobilgeschichten"

    +++ NEU +++Buch "Geheimentwicklungen und andere Eisenacher Automobilgeschichten"
    mehr ...
  • Buch "Von Könnern, Machern und Legenden"

    +++ NEU +++Buch "Von Könnern, Machern und Legenden"
    mehr ...
  • Buch "BARRY - Die Geschichte der Motorrad-Legende Barry Sheene"

    Buch "BARRY - Die Geschichte der Motorrad-Legende Barry Sheene"
    mehr ...
  • Buch "Begrenzter Motorradrennsport"

    Buch "Begrenzter Motorradrennsport"
    mehr ...
  • Buch "Cechie - Böhmerland-Motorräder"

    Buch "Cechie - Böhmerland-Motorräder"
    mehr ...
  • Buch "85 Jahre Sachsenring"

    Buch "85 Jahre Sachsenring"
    mehr ...

Top Speed Gästebuch

Eintragen
« Vorherige 1 2 3 4 Nächste » 
107 Einträge | Seite 1 von 4
Eintrag: 107
Datum: 06.07.17
Internet: www.adac.de/sachsen
E-Mail: Michael.sachse@sas.adac.de
Autor: Michael Sachse

Sehr geehrter Herr Kehrer, vielen Dank für den Leserbrief an die Top Speed Redaktion, den ich stellvertretend gern beantworten möchte. Wir freuen uns, das viele ehemalige Rennfahrer sich in die Veranstaltung einbringen und auch immer Ideen liefern, die für uns als Anregung gelten. Ihrer Meinung stimme ich zu, diese kenne ich aber genauso aus der Formel und Tourenwagenszene, die mit Vehemenz mehr Zeit und Zuspruch möchten. Jeder kämpft für seine eigenen Interessen und das ist auch in Ordnung so. Für den Veranstalter steht die Aufgabe, die Interessen auszubalancieren und für den zahlenden Fan und Zuschauer einen Gegenwert zu schaffen. Was die Ära der DDR „Rennmotorradhistorie“ betrifft, so ist der ADAC Sachsen der Erfinder der Klasse „Ostklassik“ und neben der von uns geförderten MZ Klasse, sind diese 2 Klassen jedes Jahr seit 2014 präsent gewesen. Ich bin selbst Fan und Zeitzeuge gerade der (DDR) Motorräder Mitte 70- iger bis Ende 80- iger, aber als Veranstalter muss ich auch zur Kenntnis nehmen, dass es viele Besucher gibt, die andere Schwerpunkte setzen. So gibt es eine Vielzahl Besucher, die nur an der Ära der Motorräder bis 1949 interessiert sind. Überregionale Besucher aus den alten Bundesländer, die wir unbedingt ansprechen müssen, können mit diese Klasse teilweise wenig anfangen. Als Zugpferde benötigen wir immer große Namen (und damit meine ich Weltmeister), die man eben nicht in Weixdorf oder Schleiz trifft. Wir gewichten jede Meinung aufmerksam, aber das Puzzle einer erfolgreichen Veranstaltung benötigt viele Teile, die am Ende zusammen passen. Alles Gute und wir freuen uns auf ein Wiedersehen 2018 am Sachsenring. Mit freundlichen Grüßen Michael Sachse Leiter Sportabteilung

Eintrag: 106
Datum: 06.07.17
E-Mail: johanneskehrer@kehrer-racing.de
Autor: Johannes Kehrer

Zur Sachsenring Classic / schöner Bericht von Euch Mit der West-Brille Es war wieder mal eine großartige Veranstaltung die den vielen Fans und auch den Fahrern sehr gefallen hat. Danke dafür an alle Organisatoren und auch an die vielen fleißigen Helfer ! Als Aktiver, der jetzt 50 Jahre im Sattel sitzt, möchte ich jedoch auch auf verbesserungswürdige Dinge hinweisen, welche man mit einer gesamtdeutschen Brille oder einer Sachsenring-speziefischen-Brille sehen sollte. Die Organisation und Umsetzung der Classic Kings, wurde laut Eurem Bericht von den Herrn Mc Laughlin und Rau durchgeführt die viele Weltmeister dem Publikum präsentieren konnten. Die weitere Fahrerauswahl hätte in Abstimmung mit dem ADAC Sachsen erfolgen sollen, um ein gewisses Gleichgewicht für den Osten, MZ und die Region Sachsenring herzustellen. Die anwesenden Fahrer aus dem Westen Deutschlands aus der Superbike sind nur wenige Rennen auf dem Sachsenring nach der Wende gefahren und haben zwei, einen oder keinen Meistertitel aufzuweisen und sind von den Fans mit Sicherheit gern gesehen. Viele Fahrer aus der ehemaligen DDR sind ihr Leben lang hier gefahren, haben einen oder auch mehrere Meistertitel aufzuweisen, sind z.T. auch WM-Läufe gefahren, waren im Pokal der sozialistischen Länder erfolgreich, der auch auf dem Sachsenring ausgetragen wurde, und können auch noch weitere große internationale Erfolge vorweisen. Auch eine kleine Auswahl dieser Fahrer hätte es verdient vor ihrem eigenen Publikum in diesem würdigen Rahmen auftreten zu dürfen, ich glaube die vielen Fans sehen das auch so und hätten sich sicher sehr darüber gefreut ! Ich hoffe, meine Kritik lesen auch Leute, die für die Zukunft solcher Veranstaltungen etwas bewirken können ! Noch ein kleiner Hinweis: Auch für die Classic Kings ist es sicher möglich mit Fahrzeugen anzutreten, die wenigstens 20 Jahre alt sind, um den Charakter dieser Veranstaltung zu entsprechen ! Ja und noch was zum ewigen Rundenrekord. Wenn die Technik 20 Jahre moderner ist, der Hubraum viel größer ist, die Leistung, die Bremsen,die Fahrwerke und die Reifen..., dann muß wohl mal einer schneller fahren als Ago damals..., ist doch so ! Übrigends die Festveranstaltung am Freitag Abend war sehr gelungen. Die Zeit als keine WM-Läufe ausgetragen wurden von 1973 an und die dazugehörigen Fahrer hier im Osten, wurden endlich mal ordentlich gewürdigt ! Johannes Kehrer

Eintrag: 105
Datum: 20.06.17
Autor: P. Grunenberg

Sehr geehrtes Team der Redaktion „Top Speed“, sehr geehrter Herr Nöbel, nach drei wunderschönen Tagen (und Nächten beim Camping direkt an der Strecke!) auf dem Sachsenring, zur Feier 90 Jahre, fuhren meine Frau und ich mit den schönsten Eindrücken zurück in unser Vogtland. Da wir unser Hobby sehr lieben, versuchen wir, wenn möglich, so viele als mögliche Rennen live an den Strecken zu erleben. Deshalb zeichne ich alles, was man im TV sehen kann, fürs „in Ruhe schauen“ auf. So auch dieses Mal. Beim Ansehen der MDR-Aufzeichnung öffnete ich nebenbei die Post. Was war das denn da in der Post? „Herzlichen Glückwunsch …“ – ich habe bei der Verlosung von „Top Speed“ gewonnen!!! Vielen Dank!!! Das war für mich natürlich die Krönung der super Veranstaltung am Sachsenring. Wie ja schon berichtet, reisen meine Frau und ich, sooft es geht, zu den Rennen auf zwei Rädern. Da geht es auch schon mal nach Mugello, Assen, Montmeló (Barcelona), Brno usw. – egal, ob GP, SBK oder IDM. Im Winter bestaunen wir dann die mitgebrachten Tickets und heben alles auf. Sie können sich nun wohl auch vorstellen, dass ich der gewonnenen Eintrittskarte von „Top Speed“ einen ganz besonderen Platz in unserer Sammlung einräumen werde. Übrigens, ist Ihre Zeitschrift auch immer sehr wichtig für mich, um fehlende Daten in den Ergebnislisten meiner Aufzeichnungen zu ergänzen. Ich bin also auch ständig hinterher, um immer alle Ausgaben von „Top Speed“ zu sammeln. Leider gibt es nicht sehr viele Händler, welche die Zeitschrift im Sortiment haben! Das ist sehr bedauerlich, denn es gibt nichts Besseres auf dem Markt! Ach ja, mit dem Ticket darf nun außerplanmäßig unsere Enkelin (zum ersten Mal allein) mit zum Rennen! Nochmals vielen Dank und weiter so! Ihr treuer Leser Peter Grunenberg

Eintrag: 104
Datum: 05.04.17
E-Mail: amifotoworld@t-online.de
Autor: Jürgen Ambach

Na Jungs ( und Mädels natürlich ) ,hab gerade die April Ausgabe in Händen. Besonders interessant und daher zuerst dran , die historischen Berichte. Melkus -GS, John Surtees, die Norton-Story - alles Top. Mit der John Watson Geschichte habt ihr aber ein paar mal kräftig ins Fettnäpfchen getreten. Das Rennkollektiv von EMW /AWE war vieles aber mit Sicherheit nicht der einzige DDR Rennstall, der an einem Rennen zur Automobil-WM teilgenommen hat und es war auch nicht das erste . 1952 GP Deutschland #135 Ernst Klodwig für das Team Ernst Klodwig auf Heck BMW F2 sowie #136 Rudi Krause,Team R. Krause auf Reif BMW F2. 1953 fuhren die beiden ebenfalls den WM Lauf am Nürburgring (zusammen mit E.Barth auf EMW R1/53 ) und zwar Klodwig wieder auf seinem Heck BMW und Rudi Krause für das Team Doro Greifzu auf dem Greifzu F2. Es gab also 4 DDR Teams in der Automobil-WM mit 3 Fahrern. Das Event auf dem Schleizer Dreieck lief damals übrigens über Ph. Morris (Marlboro) Europe in Lausanne. Ich hab die Einladung von Agnes Carlier noch in den Unterlagen. Das Auto war ein Replica eines MP 4/2(erste Generation) das für PR-Zwecke gebaut wurde und einen kleineren Tank, den noch mal runter gedrehten Cosworth V8 und weitere Komponenten des Vorgängers MP 4/1 C hatte und sich lt. John Watson fahren lässt wie sein Vauxhall Charlton :-) übrigens der GP Deutschland war auch nicht der letzte "Berührungspunkt " mit dem Thema F1 (wobei er das ja 52/53 eh nicht war ) sondern es gibt ja noch den F1 Motor in Dresden ,die leider nicht zum tragen gekommenen F1 Pläne in Suhl, die DDR-Live Berichterstattung bei RTL 1986 :-) und und und ... .Ok. Offiziell war das damals absolut nicht, aber lustig :-) Kleiner Wunsch von einem History Freak - bringt mal was über die einzelnen C9/B8 Rennwagen neben dem MT 77, die SEGs, WKs, Stiller, HTS, RTM, Juppe oder um beim Thema Automobil WM zu bleiben, einen schönen ausführlichen Bericht mit Fotos vom Einsatz der Eisenacher 1953 und da mal Fotos vom Transportzug :-)

Eintrag: 103
Datum: 06.03.17
Autor: René

Ich finde die 2€ mehr als gerechtfertigt für das wunderbar gemachte Magazin. Den Artikeln merkt man Herzblut an, welches ich bei anderen Zeitschriften oft vermisse. Danke dafür.

Eintrag: 102
Datum: 04.01.17
Autor: MZ-FRANK

Sehr geehrte Herr Nöbel und Mitarbeiter, Erst mal alles Gute im neuem Jahr, schön das es Euch gibt!!! Das Januarheft ist wieder Top und der Preis is okay. Besonders der Artikel über den Masaryk-Ring von Jürgen Fischer hat mich sehr begeistert und an die Zeiten dort erinnert. Es ist immer wieder schön, Aktuelles und auch Vergangenes von unseren geliebten Motorsport zu lesen. Alles alles Gute Euch, macht weiter so. Grüße vom MZ-FRANK aus Dresden

Eintrag: 101
Datum: 19.12.16
Autor: Hans-Joachim Stuck

Lieber Herr Nöbel, auf diesem Wege recht herzlichen Dank, dass Sie mich wieder ein Jahr mit „Top Speed“ versorgt haben! Für mich eine tolle Abwechslung mit interessanten Beiträgen, einmal erfrischend anders, wie die meisten Motorsportmagazine. Dafür ein Kompliment! Herzlicher Gruß verbunden mit schönen Feiertagen und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Herzlichst Ihr Hans-Joachim Stuck

Eintrag: 100
Datum: 12.12.16
E-Mail: privat@berghaenel-et.de
Autor: Dietmar & Marion

Hallo Hendrik, der Preis von 2€ für die top-speed allemal gerechtfertigt und ich hoffe, daß alle Leser genau so denken. Viele Grüße und für das ganze Team eine schöne Weihnachtszeit ! Dietmar

Eintrag: 99
Datum: 30.08.16
Autor: Hartung, F.

Sehr geehertes Top Speed Team, ich möchte mich recht herzlich bei Ihnen bedanken. Ich habe bei Ihnen 2 Karten für die German Speedweek gewonnen und war am letzten Wochenende in der Arena Oschersleben zu besuch. Es war natürlich eine Hitzeschlacht aber sehr interessant und sehenswert. Da man als Gast teilweise in die Boxen besuchen durfte war es sehr interessant den Teams bei der Arbeit zu zusehen. Scho die Trainings waren interessant und voller Dramatik mit den Stürzen von Bradley Smith. Gut das sich die Erstprognosse bei Ihm nicht bestätigte und es "nur" eine tiefe Fleischwunde als Verletzung zu behandeln gab. Hoffentlci kann er in der MotoGP wieder an den start gehen, vor allem wo der Heim GP vor der Tür steht. Aber auch die Seitenwagen und der MonoCup boten tollen Rennsport, sowie die Nachwuchsklassen im ADAC . Ich möchte mich auch bei Ihnen bedanken für die monatlich erscheinende Top Speed , soviel Info Themen und Historische Berichte in einer Zeitschrift auf so tollem Papier zu dem Preis ist wirklich einmalig in Deutschland, ich freue mich jeden Monat auf das Exemplar der Zeitschrift. Als Frage kann man den in die Ausgabe der Top Speed die Autogrammkarten der ehemaligen Speedzeitschrift fortführen?? Da gibt es viele Leser die das begrüßen würden. Weiterhin viel Erfolg und Gesundheit für die Mitarbeiter

Eintrag: 98
Datum: 19.08.16
E-Mail: anteerler@gmail.com
Autor: Maria Metz

Wunderbare Seite haben Sie gemacht!!Und ich fand viel interessantes in Ihrem Fanshop!

Eintrag: 97
Datum: 04.07.16
Autor: MZ-FRANK

*Hallo ihr Top Speed ler! Nach dem ich sehnsüchtig die Woche abgewartet habe, bin ich wieder total begeistert von eurer Zeitung. Besonders finde ich, das ihr euch immer intensiv mit der TT auf der Isle of Man beschäftigt. Ich war dieses Jahr wieder mit dabei, wie jedes mal total happy, noch dazu bei traumhaften Wetter. Das Bild von Bruce Anstellung ist aber keine Mugen-Zero, müsste das Superbike auf der Ballaugh-Brücke sein. Eigendlich auch egal, ihr macht ne Top-Arbeit, lese schon seit über 10 Jahren eure Zeitung. Alles Gute Euch allen, macht weiter so! Grüße vom MZ-FRANK aus Dresden

Eintrag: 96
Datum: 02.06.16
Autor: Franz Rau | Moto Motion International GmbH & Co. KG

Hallo Herr Nöbel, vielen Dank für den Bericht im neuen "Top Speed" mit Steve Jenkner und der RaceBikeCollection. Auch ihr Editorial hat mich berührt. Letztlich war ich an diesem 1991 Grand Prix nicht unwesentlich beteiligt. Es ist schön, wie Sie an diesen historischen Sachen festhalten. Danke für das Engagement. Wir sehen uns zur Sachsenring Classic! Steve und ich werden für den ADAC die WGP Legenden etwas "führen". Viele Grüße Franz Rau Moto Motion International GmbH & Co. KG

Eintrag: 95
Datum: 30.05.16
Autor: K.-H. Wegbrod

Hey, ihr Sportfreunde! Wieder eine sehr gelungene Ausgabe. Für mich auf deutschen Markt das Beste. Ihr seid nicht nur Speed, ihr seid auch top. Bitte weiter so. L.G.

Eintrag: 94
Datum: 08.02.16
Autor: Karsten Wolf

Vielen Dank an die Redaktion der Top Speed für die freundliche journalistische Begleitung unserer Rennsportaktivitäten! Alles auf grün für die Saison und im Zeitschriftenregal! Schöne Beiträge mit dem Brückenschlag zwischen dem historischen und aktuellen Rennsport zu einem fairen Preis!

Eintrag: 93
Datum: 12.01.16
Autor: Jürgen Rabe

Guten Tag Hendrik, das Magazin TopSpeed hat sich in den 20 Jahren seines Bestehens zu einer erfolgreichen Zeitschrift entwickelt, wozu ich Dir und dem Team gratulieren möchte. Die mir bekannten Leser und ich warten jeden Monat mit Spannung auf das Erscheinen des neuen Heftes. Für dieses Jahr wünsche ich Dir und Deinen Team-Mitgliedern einen erfolgreichen Start und alles Gute.

Eintrag: 92
Datum: 04.08.15
E-Mail: bischoff.hot@t-online.de
Autor: Frank Bischoff

Dass es sich bei "Top Speed" um ein Motorsportmagazin handelt, dessen Relation zwischen journalistischer Qualität, Aktualität, Druckgüte und Umfang zum Preis unschlagbar ist, habe ich schon geschrieben. Was die August-Ausgabe angeht, so ist es mir ein Bedürfnis, Dir, lieber Hendrik, für den Leitartikel zu danken. Der Brünner Grand-Prix war und ist für uns,die bis 1989 von ihm "zehrten", ein Stück Leben. Und man kann das Gefühl, das man einmal im Jahr empfinden durfte, wenn BRÜNN bevorstand, einfach nicht besser vergleichen, als Du es getan hast. Es war ein Gefühl, nur vergleichbar dem Vor-Heiligabend in der Kinderzeit. Hoffen wir gemeinsam, dass die herrliche Strecke im Herzen Mährens für die Weltmeisterschaft erhalten bleibt! Macht weiter so am Schenkenberg - Beste Grüsse - Frank Bischoff

Eintrag: 91
Datum: 20.05.15
E-Mail: michael.biehl@versanet.de
Autor: Michael Biehl

20 Jahre Top Speed, das sind zwei Jahrzehnte gut recherchierter Motorsport aus allen Branchen, vor allem auch History, geschrieben von kompetenten Mitarbeitern und das für einen nicht zu übertreffenden Preis. Bleibt uns noch lange erhalten! Herzliche Grüße aus Chemnitz Michael Biehl

Eintrag: 90
Datum: 02.03.15
Internet: buch-begrentzer Motorradrennsport
E-Mail: theoheinemann@t-online.de
Autor: theo heinemann

Hallo Herr Nöbel, als käufer des buches erlauben sie mir einige hinweise: erfreulich ist ihre initiative zu diesem thema; aber ich vermisse u. a. technikfotos die der gesamtsituatiion zusätzlich gerechter werden (z. b. von spezialitäten - o zingel, etc..); das büchlein wäre etwas "dicker" geworden. mfg T. Heinemann

Eintrag: 89
Datum: 30.01.15
E-Mail: bischoff.hot@t-online.de
Autor: Frank Bischoff

Liebe Mitarbeiter von "Top Speed", es ist immer wieder erstaunlich, wie sie allmonatlich eine für jeden Motorsportbegeisterten sehr interessante Zeitschrift herausgeben - und dass mit seit Jahren konstantem, unter aktuellen Bedingungen fast sozial zu nennendem Preis. Die Relation von Preis und Informationsgehalt sucht umsonst nach ihresgleichem. Ganz besonders erwähnt werden muß das sehr ausgeglichene Verhältnis zwischen Berichten aus dem aktuellen Geschehen und sehr fundierten "Rückgriffen" in die Historie. Besten Dank für Ihre Arbeit - bitte machen Sie so weiter. Mit freundlichen Grüßen Frank Bischoff aus Hohenstein-Ernstthal

Eintrag: 88
Datum: 15.09.14
E-Mail: Brikla.Wagner@t-online.de
Autor: Brigitte Wagner

Ein Danke für das gut organisierte, schöne Rennwochenende und auch an die vielen freiwilligen Helfer. Brigitte und Klaus Wagner.

Eintrag: 87
Datum: 01.09.14
E-Mail: frankirmscher@rocketmail.com
Autor: Frank I.

Hallo liebes Top Speed Team! Erstmal ein Lob an eure tolle Zeitschrift,viel Motorsport und viele hübsche Mädels im Hochglanzdesign für kleinesGeld! Nun mein Anliegen: Auf dem Sacnsenringposter im Mitteleil der Augustausgabe sind unten rechts zwei hübsche Girls abgebildet. Eine davon hat`s mir besonders angetan,und zwar die hübsche Brünette mit dem süßen Lächeln also die linke von den beiden Damen. Will nicht gleich behaupten das ich verliebt bin aber nen bissl vielleicht schon... :-) Gibt es eventuell die Möglichkeit über euch zu erfahren wer dieses süße weibliche Wesen ist oder wo sie herkommt? ;-) Mit sportlichen Grüßen, Frank I.

Eintrag: 86
Datum: 25.08.14
E-Mail: uwe_grosse[at]yahoo.de
Autor: Uwe Große

Sehr geehrte Damen und Herren, In Themenzusammenstellung Qualität und Verarbeitung sind Sie eines der besten Motorsportmagazine.Viele Grüße und weiter so! Uwe Große

Eintrag: 85
Datum: 01.01.14
E-Mail: Motorsportfan@web.de
Autor: Motorsportfan

Ich wünsche dem gesamten Top-Speedteam, bis auf euren kolerischen Hobbyfotografen, ein gesundes neues Jahr! Macht weiter so und viel Schaffenskraft für 2014!

Eintrag: 84
Datum: 19.11.13
Internet: http://motorsportteam-goerner.npage.de
E-Mail: thomas.goerner.freie.waehler.dz@aol.de
Autor: Motorsport Team Görner e.V.

DANKE Lutz Weidlich ! Lieber Lutz Weidlich, es ist für uns nach wie vor unfassbar, das wir unseren Vater und Du Deinen Freund Roland so früh verloren haben. Wir wissen genau er hätte Dein Buch nicht nur gelesen sondern studiert und wäre an jeder einzelnen Episode zu höchst erfreut gewesen. Du hast uns eine riesiges Geschenk gemacht was uns mit Stolz erfüllt. Wir haben beide von Dir ein Buch mit sehr persönlichen Widmungen in Lückendorf zum Bergrennen bekommen, was diese Bücher zu etwas besonderen macht. Danke auch dafür. Wir möchten uns bei Dir lieber Lutz, recht herzlich und mit Wehmut bedanken, das Du Dein Buch unserem Vater Roland Görner gewidmet hast. Wir hoffen das wir noch viele schöne Stunden auf den Rennstrecken mit Dir verbringen können. die Geschwister Thomas und Kerstin Görner Motorsport Team Görner e.V.

Eintrag: 83
Datum: 10.09.13
E-Mail: if.hanuscheck@t-online.de
Autor: Hanuscheck Frank

Hallo,wie jedes Jahr fahre ich (500 km) zum Sachsenring zur IDM und alle die ich gesprochen habe finden diese Veranstaltung toll nur habe ich bemerkt das dieses Rennen kaputt gemacht werden soll.Von Jahr zu Jahr-und dieses Jahr total absolut keine Werbung ,weder mit Plakaten noch in der Presse-es fehlt an allen.Wie soll da jemand für diese Veranstaltung angesprochen werden wenn keiner weiß was-wann-wo.Ich finde es traurig wenn man so mit seinen Fans umgeht und alles einen langsamen Tod überlässt Freundlichst ein immer noch treuer Sachsenring Fan-Frank Hanuscheck

Eintrag: 82
Datum: 30.04.13
E-Mail: a.mueller@freenet.de
Autor: Müller

Also zum Thema Superbike IDM muss ich hier mal etwas los werden. Als erstes finde ich es prima das Ihr davon berichtet und als zweites hoffe ich, dass diese Serie mit der Qualität weiter bestehen kann. Wer sich ein bisschen auskennt in der MotoGP Szene auskennt, weiß wie viele Fahrer aus der IDM sich dort etabliert haben.

Eintrag: 81
Datum: 20.01.13
E-Mail: tobias.hoeflinger@gmx.de
Autor: Tobias Höflinger

Hallo! Finde die Zeitschrift super gut. Ich habe ein anliegen weis oder hat einer von euch Rennprogramme der Deutschen Motorradmeisterschaft der Zeitraum ist von 1984 bis 1998 bitte alles anbieten. Vielen dank meine E-Mail anschrift ist tobias.hoeflinger@gmx.de

Eintrag: 80
Datum: 04.10.12
Autor: Tommy

...wie ich hier im Gästebuch gelesen habe, ist das flegelhafte Auftreten eines gewissen Fotografen keine Seltenheit... Keine gute Werbung für einen Verlag bei Veranstaltungen!

Eintrag: 79
Datum: 29.03.12
Autor: Biker

Hallo Top Speed Ihr seid ja nun eine Zeitung aus der Region um den Sachsenring. Wie kann denn so eine überdimensionale Preiserhöhung zum Grand Prix sein? Das ist doch Wucher!!! Es wäre prima wenn Ihr dazu mal recherchieren könntet und in der nächsten Ausgabe mal berichtet. Ich persönlich glaube, dass viele Fans solche Preisprünge nicht mitgehen! Und was ist mit Parken und Rahmenprogramm? Hoffentlich kostet das nicht auch noch mal! Wir alle wollen das der Grand Prix da bleibt, aber nicht um jeden Preis!

Eintrag: 78
Datum: 07.10.11
Internet: http://ingo-weiss.blogspot.com/
E-Mail: 1wasser186@web.de
Autor: Ingo Weiß

Hallo alle zusammen! Zum Thema Sachsenring Grand Prix kann ich nur sagen, das viele der obersten Funktionäre das Problem schon lange kannten. Spätestens seit der DTM (17.-19.06 2011)auf dem Lausitzring als Vertreter der DORNA mit den Eignern des Ringes hinter verschlossenen Türen verhandelten, konnte sich jeder denken um was es ging. Warum kommt Nicky Hayden zur DTM??? Warum kommt die DORNA zur DTM??? Und Hermann Tomczyk als ADAC- Sportpräsident hat von allem nix gewusst??? Auch wenn der Lausitzring nur ca. 15min von meinem Haus entfernt ist schlägt mein Herz für den Motorrad GP auf dem Sachsenring!!!

« Vorherige 1 2 3 4 Nächste » 
Eintragen

Ausgabe 09/2017

Inhaltsverzeichnis